Master Materialwissenschaften (066434)

Qualifikationsprofil

Interfakultäres Masterstudium:

Das Masterstudium Materialwissenschaften vermittelt eine breite, wissenschaftlich und methodisch hochwertige und auf dauerhaftes Wissen ausgerichtete Spezialausbildung, welche auf einem der Bachelorstudien Technische Physik, Technische Chemie, Bauingenieurwesen, Maschinenbau oder Elektrotechnik und Informationstechnik aufbaut, und die Absolventinnen und Absolventen für den internationalen Arbeitsmarkt konkurrenzfähig macht.

Die Inhalte und Qualifikationen des Studiums werden durch „Module“ vermittelt. Ein Modul ist eine Lehr- und Lerneinheit, welche durch Eingangs- und Ausgangsqualifikationen, Inhalt, Lehrund Lernformen, den Regel-Arbeitsaufwand sowie die Leistungsbeurteilung gekennzeichnet ist. Die Absolvierung von Modulen erfolgt in Form einzelner oder mehrerer inhaltlich zusammenhängender „Lehrveranstaltungen“. Thematisch ähnliche Module werden zu „Prüfungsfächern“ zusammengefasst, deren Bezeichnung samt Umfang und Gesamtnote auf dem Abschlusszeugnis ausgewiesen wird.

• Angewandte Forschung an den Universitäten, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und in der Industrie.

• Werkstoffbearbeitung

• Werkstoffentwicklung und Werkstoffcharakterisierung

• Modellierung technischer Systeme

• Consulting im technisch-wissenschaftlichen Bereich