Refresh

 ETIT News on

Premiere Vienna young Scientists Symposium (VSS) mit Verleihung Lions Förderpreis 2015

Das Vienna young Scientists Symposium (VSS) findet am 25. und 26. Juni im Hauptgebäude der TU Wien erstmals statt. Das VSS ist eine Initiative von Jungforscher_innen der TU Wien, um Studierenden und Jungwissenschafter_innen eine innovative Plattform zu bieten, wo sie jährlich ihre eigenen Forschungsaktivitäten (von Bachelorarbeiten bis Habilitationsschriften) aus jeweils vier Forschungsbereichen der TU Wien präsentieren und diskutieren können.

Zusätzlich unterstützt das VSS die Vernetzung mit anderen Forscher_innen und Disziplinen, um die interdisziplinäre Zusammenarbeit zu verstärken und aussichtsreiche Forschungsleistungen und -projekte besser sichtbar zu machen. Im Zuge dieser Premierenveranstaltung werden am 25./26. Juni die Forschungsbereiche Werkstoffwissenschaften, Simulation, Mechatronik, sowie Energie und Umwelt präsentiert und diskutiert. Die Präsentationspalette ist vielfältig: vom Fachvortrag, über Staffelvorträge (Scientific Speed Talks) bis hin zu Poster- und Prototypenausstellung – jeweils mit ausreichend Raum für Fragen und Diskussionen. Im Rahmen der feierlichen Abschlussveranstaltung wird der Lions Förderpreis vergeben sowie die über ein Publikumsvoting ermittelten besten Präsentationen pro Forschungsbereich prämiert.  Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos! Weitere Informationen und Registrierung unter http://vss.tuwien.ac.at/Registrierung

 

Lions Förderpreis 2015 an Marco M. Furchi

Beim abschließenden Science Dinner des VSS wird am 26. Juni  Marco M. Furchi  mit dem Lions Förderpreis 2015 für seine Arbeit an einer neuartigen Solarzellenstruktur ausgezeichnet. Furchi ist Doktorand am Institut für Photonik der TU Wien und forscht in der Gruppe von Prof. Thomas Müller an zweidimensionalen Materialien. Diese weisen neuartige und innovative Eigenschaften auf und  sind besonders für die Anwendung in der Optoelektronik geeignet. In seiner Dissertation beschäftigt sich Furchi u.a. mit der Verwendung solcher Materialien als Grundbausteine für Solarzellen. „Der Lions-Förderpreis gibt mir die Möglichkeit, mich am MIT voll und ganz auf die Forschung zu konzentrieren. Die Ergebnisse der geplanten Experimente  könnten zu einem tieferen Verständnis der optischen und elektrischen Eigenschaften zweidimensionaler Heterostrukturen führen“, so Furchi. Die Lionsbewegung, insbesondere der Club Wien St. Stephan, betrachten die Förderung der Allgemeinheit als eine ihrer wesentlichen Aufgaben: Bildung, naturwissenschaftliche Studien und Innovationen im Bereich Energie und Umwelt. Dies spiegelt sich auch im Förderpreis wider, der Unterstützung im Rahmen eines Doktoratsstudiums für Studienaufenthalte im Ausland, Teilnahme an Fachkongressen oder wissenschaftliche Publikationen bietet.


Weitere Informationen unter http://energiewelten.tuwien.ac.at/aktuelles/

Comments:..0