VU Leistungselektronik und Stromrichtertechnik

Prüfungsinformationen

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil (Dauer 2.5h) und einem mündlichen Teil (üblicherweise
ca. 1 Woche später). Bei der schrift¬lichen Arbeit sind zwei Beispiele zu rechnen (eine netzgeführte
Stromrichterschaltung und ein selbstgeführter Stromrichter, je Beispiel 2-3 Unteraufgaben).
Für die Zulasssung zur mündlichen Prüfung sind beim schriftlichen Teil mindestens 50% zu erreichen.
Zur schriftlichen Prüfung mitzubringen sind: Zeichengeräte (Lineal, vorkopiertes Sinus-Papier od.
Sinus-Kurvenlineal, Zirkel), kariertes Papier, Taschen¬rechner, Formelsammlung (bes. über trigon.
Umformungen, Laplace-Tabellen). Es können prinzipiell alle Unterlagen verwendet werden (also auch
Beispielsammlungen!), jedoch keine Laptops, Smartphones, Handys etc.

Die mündlichen Prüfungen finden üblicherweise am Donnerstag oder Freitag (ca. 16 bzw. 17 Uhr)
in der Woche nach der schriftlichen Prüfung statt.

Die An- bzw. Abmeldung zur Prüfung erfolgt über TUWIS (notfalls persönlich oder über e-mail
an j.ertl@tuwien.ac.at). An-/Abmeldungen spätestens am Vortag der Prüfung!


Fragen zum Stoff, insbesondere bezüglich der schriftlichen Prüfung, können bei Prof. Ertl
(Zimmer CC U1 11, 1. Keller) jeweils am Mittwoch in der Sprechstunde von 9 bis 11 Uhr gestellt werden
(ausgenommen Ferialzeiten).

Eine offizielle Prüfungs-Beispielsammlung (zusätzlich zu den im Übungsteil der Vorlesung berechneten
Beispielen) ist derzeit nicht erhältlich – es wird diesbezüglich auf die Fachschaft ET verwiesen.

 

Lernaufwand

Beschreibung

Das Skriptum zur LVA gibt es hier:
Skriptum
Zusatzblätter (Fehlende Seiten, etc..) Zum Skriptum 

 

Lehrziel

Erarbeitung analytischer, aber insbesondere auch graphischer Methoden zur Schaltungsbehandlung (da wegen der nichtlinearen und sich bei jeder Umschaltung aendernden Strukturen analytische Methoden nur in Ausnahmefaellen angewendet werden koennen). Erfassung der Prinzipien der netz-, last- und selbstgefuehrten Schaltungen wie Kommutierungen, Strom- und Spannungsverlauefe der grundlegenden Schaltungsstrukturen und Besprechung praktischer Anwendungen.

 

Leistungselektronik wird definiert als "Steuerung und Umformung elektrischer Energie mit elektronischen Schaltern". Als solche ist sie eine grundlegende Voraussetzung fuer moderne elektrische Antriebe, Stromversorgungen und viele andere Anwendungen in der Industrie, weshalb sie von den fuehrenden Firmen der Elektroindustrie als wesentliches Teilgebiet der Industriellen Elektronik definiert wird. In der Vorlesung werden die wichtigsten Bauelemente, Leistungskreise, Steuerungskreise und Beeinflussungen (elektromagnetische Vertraeglichkeit, EMV) behandelt.

  • LVA-Nummer: 372.033
  • ECTS: 3.0
  • Stunden: 2

Module

Vortragende

Johann Ertl

Email: johann.ertl@tuwien.ac.at
TISS: Johann Ertl

Beispiele

Möchtest du die Beispiele bewerten musst du dich einloggen. Derzeit funktioniert das über Facebook, wir arbeiten an einem Login über TISS! Facebook Login

Alle Beispiele als ZIP Datei
15133.88KiB
liked by 0 disliked by 0
95.43KiB
liked by 0 disliked by 0
992.25KiB
liked by 0 disliked by 0
2608.48KiB
liked by 0 disliked by 0
981.79KiB
liked by 0 disliked by 0
1774.39KiB
liked by 0 disliked by 0
524.81KiB
liked by 0 disliked by 0
6.85KiB
liked by 0 disliked by 0
75.16KiB
liked by 1 disliked by 0
3626.97KiB
liked by 0 disliked by 0
6573.77KiB
liked by 0 disliked by 0
538.57KiB
liked by 0 disliked by 0
0.45KiB
liked by 0 disliked by 0
5777.76KiB
liked by 0 disliked by 0
5102.3KiB
liked by 0 disliked by 0
548.74KiB
liked by 0 disliked by 0
881.36KiB
liked by 0 disliked by 0
1078.82KiB
liked by 0 disliked by 0
571.77KiB
liked by 0 disliked by 0
Add files...