VO Videoverarbeitung

Prüfungsinformationen

Schriftliche Prüfung am Ende der Vorlesung

Lernaufwand

Beschreibung

Aufbauend auf grundlegende Kenntnisse der Bildverarbeitung soll die Lehrveranstaltung einen Einblick in aktuelle Forschungsthemen und Anwendungsgebiete der Videoverarbeitung geben. Die Vorlesung befasst sich unter anderem mit Videofilterung, interaktiver Segmentierung, Bewegungsanalyse (Optical Flow), 2D-3D Konvertierung, und Aufnahme, Darstellungsformaten und Erstellung zusätzlicher Ansichten für 3D Video/TV.

In dieser Lehrveranstaltung werden ausgewählte Teilprobleme der Videoverarbeitung behandelt. Dazu zählt die Schätzung von Bewegung (Optical Flow) und andere Label-basierte Probleme (z.B. interaktive Segmentierung von Videoobjekten), Hochgeschwindigkeitsaufnahmen, und 3D Video/TV (2D-3D Konvertierung, 3D Formate und Displays, 3D Filmproduktion).

In einem einführenden Vorlesungsteil werden wichtige grundlegende Begriffe der Bildverarbeitung kurz wiederholt, um auch TeilnehmerInnen mit geringen Vorkenntnissen die nötigen Voraussetzungen zu vermitteln. Im Hauptteil der Vorlesung wird aufbauend auf effizienten Methoden zur Videofilterung ein allgemeiner Ansatz zur Lösung mehrerer Label-basierender Probleme vorgestellt (Cost-Volume Filtering) und anhand des Beispiels der interaktiven Videoobjekt-Segmentierung besprochen. Die Vorlesung vermittelt einerseits formale Grundlagen der Videoverarbeitung (z.B. Optical Flow Gleichung), andererseits wird ein Schwerpunkt auf aktuelle Entwicklungen und Anwendungen - insbesondere 3D Video/TV - gelegt. Die anschauliche Vermittlung der Lehrinhalte mittels geeignetem Bild- und Videomaterial sowie Demonstrationen ist ein zentrales Anliegen der Vorlesung. Weiters werden ausgewählte Forschungsthemen kurz umrissen.

Die Vorlesung beschäftigt sich also unter anderem mit folgenden Fragen:

  • Wie kann man Bildverarbeitungsfilter für die Anwendung auf Videos erweitern?
  • Wie kann man ein Objekt aus einem Video ausschneiden und auf einen anderen Hintergrund koperien? Wie geht man dabei mit leicht transparenten Pixeln um?
  • Wie kann man Bewegung in einem Video erkennen/schätzen?
  • Wie werden 3D Filme erstellt?
  • Wie kann man aus einem 2D Video ein 3D Video generieren?
  • Wie funktioniert ein 3D Display?
  • Wie kann man zusätzliche 3D Ansichten erstellen?

Die Vorlesungsfolien werden nach jeder Vorlesungseinheit via TUWEL zur Verfügung gestellt. In der begleitenden Laborübung werden ausgewählte Inhalte in Kleingruppen erarbeitet und präsentiert.

  • LVA-Nummer: 188.329
  • ECTS: 1.5
  • Stunden: 1

Module

Vortragende

Beispiele

Möchtest du die Beispiele bewerten musst du dich einloggen. Derzeit funktioniert das über Facebook, wir arbeiten an einem Login über TISS! Facebook Login

Alle Beispiele als ZIP Datei
Add files...